You are here

Content

Therapieformen in den SINOVA Kliniken

Vielfältige Therapieformen für Körper und Seele

Die Behandlung in den SINOVA Kliniken stellt eine ausgewogene Kombination aus Tiefenpsychologie beziehungsweise psychodynamischen Verfahren und verhaltenstherapeutischen Methoden dar. Therapeutische Gespräche und Beziehungsarbeit, im Besonderen auch die Bezugspflege, stellen neben einer Reihe von störungsspezifischen Behandlungsansätzen die Grundlage der ganzheitlich orientierten psychotherapeutischen Arbeit dar.
Auch die körperliche Mitbehandlung jenseits der Psychotherapie spielt eine wichtige Rolle. Ein breites Spektrum an physikalischen Therapien, Gestaltungstherapie, Körper- und Bewegungstherapie sowie verschiedene Verfahren zur Entspannung komplettieren zusammen mit medikamentöser Therapie das Angebot.

Neue Einsichten

Den nonverbalen Verfahren ist gemeinsam, dass sie weniger am sprachlichen Ausdruck, sondern an primär nicht sprachlichem Erleben - und Verhalten - ansetzen. In diesen Verfahren können Patienten oft sehr verblüffende Erfahrungen und Einsichten gewinnen, denn sowohl der Körper als auch Musik und Gestaltung eröffnen häufig einen unmittelbareren, vom Verstand manchmal weniger scharf „bewachten“ Zugang zu gefühlsmäßigem Erleben, zu inneren Bildern und bislang unbewussten Fantasien.

Sozialtherapie

Ergänzt werden diese aufeinander abgestimmten Therapieangebote durch Sozialtherapie immer dann, wenn ungelöste äußere Konflikte oder gravierende Probleme in der Familie, am Arbeitsplatz, in der Schule oder in der Freizeit der Psychotherapie entgegenstehen. Zu Beginn einer stationären Behandlung führen unsere Sozialarbeiter eine Bestandsaufnahme der Lebensumstände durch, um im Bedarfsfall Lösungsmöglichkeiten und -wege zu erarbeiten und diese gegebenenfalls schon aus der Klinik heraus in die Tat umzusetzen.

Context Column